Tele-Teaching neu definiert

Die TU Wien zählt zu den erfolgreichsten Technischen Universitäten Europas und ist Österreichs größte naturwissenschaftlich-technische Forschungs- und Bildungseinrichtung.

Bedingt durch den hohen Internationalisierungsgrad verfügt die TU Wien über ein weltweites Netzwerk an Partneruniversitäten, indem die einfache und schnelle Kommunikation untereinander unumgänglich ist und die Möglichkeit der Interaktion klar im Vordergrund steht. Da die bisherigen Räumlichkeiten diesen Anforderungen nicht gerecht wurden, erstellte Pichler Medientechnik in Zusammenarbeit mit der Leitung des Institutes für Managementwissenschaften 2011 einen Anforderungskatalog, um einen multimedialen Seminarraum zu schaffen.

Klassische Frontal-Vorlesungen gehören somit auf der TU Wien der Vergangenheit an – heute wird in Echtzeit über Bild und Ton kommuniziert, was zu einer verbesserten Zusammenarbeit und einer höheren Produktivität führt. Voraussetzung dafür ist eine Kombination aus Konferenzraumtechnik auf höchsten Hi-Tech-Standard kombiniert mit einem modernen Videokonferenzsystem.

Ziel der medientechnischen Anlage war es, nicht nur Vortragende aus Partneruniversitäten per Live-Stream in den Raum zuzuschalten sondern gleichzeitig auch deren  Präsentationen einzublenden und digital in HD-Qualität aufzuzeichnen.

Die kunden- und applikationsspezifische Programmierung der auf das Wesentliche reduzierten Touchpanel-Oberflächen ermöglicht eine einfache Bedienung des Gesamtsystems, auch für nicht technik-affine Personen.

Die technische Realisierung erfolgte durch zwei 60-Zoll-Displays, auf die bis zu acht Bildquellen beliebig verteilbar sind. Mittels Touch Overlay fungiert ein Monitor als interaktive Präsentationsfläche bzw. Whiteboard. Dadurch können Livepräsentationen auf einfache Weise bedient und mit elektronischen Notizen ergänzt und gespeichert werden.

Durch zwei unterschiedlich positionierte Full-HD-Kameras kann in der Tele-Teaching Situation flexibel zwischen  den typischen Szenarien Frontalvortrag, Workshop oder Konferenz umgeschaltet werden. Dadurch wird das Geschehen im Raum wird dadurch vollständig erfasst und eine einwandfreie Kommunikation in beide Richtungen garantiert.

Die hochwertige Beschallungsanlage bestehend aus zwei Aufbaulautsprechern im Frontbereich, mobilen Tischmikrofonen und bietet Echo-Cancelling über einen Audio-DSP. Sie liefert ein Maximum an Sprachverständlichkeit und Betriebssicherheit und gewährleisten Tonübertragung und Tonaufzeichnung auf hohem Qualitätsniveau.

Die baulichen Maßnahmen wurden die akustischen Anpassungen der Decke ergänzt. Die optimale Beleuchtung und Beleuchtungsverteilung wurde ebenso im Raumkonzept berücksichtigt wie die Einbindung der Haustechnik (Verdunklung und Klimaanlage).

„Das Raumkonzept wurde auf unsere individuellen Wünsche angepasst, wobei sich PMT durch rasche und professionelle Umsetzung unter Einhaltung des Budget- und Zeitplanes auszeichnete. Das neue System besteht aus hochqualitativen Komponenten, wodurch ein verlässlicher, stabiler und dauerhafter Betrieb gewährleistet wird“, so Frau Univ.-Prof. Mag. Dr. Sabine Köszegi, Leiterin des Bereiches Arbeitswissenschaft und Organisation am Institut für Managementwissenschaften der TU Wien.

Pichler Medientechnik garantiert innovative und individuelle Sonderlösung, die nicht nur den Anforderungen des Kunden entsprechen, sondern darüber hinausgehen.

TU Wien
TU Wien
TU Wien
TU Wien Medienrack